Kultursensibler Umgang mit geflüchteten und traumatisierten Menschen

2. November 2020 - 14:30 bis 4. November 2020 - 13:30

Download Programm »

In dieser Fortbildung wird grundlegendes Wissen über Traumatisierung und belastende Lebens- ereignisse vermittelt und auf den kultursensiblen Umgang mit ihnen und mit Fluchterlebnissen eingegangen. Denn der Umgang mit Krankheiten und insbesondere mit psychischen Erkrankungen erfordert kulturelles Hintergrundwissen und alter- native Handlungsstrategien. Auch Selbstschutz und Grenzen in der Arbeit für Nicht-Mediziner_ innen mit traumatisierten Geflüchteten werden in diesem Seminar erläutert.

Leitung:

Dr. Theresa Beilschmidt, Akademie St. Jakobushaus

Referentin:

Sarah Saf, Bielefeld

Kosten:

170,00 € im Einzelzimmer

58,00 € für Schüler_innen und Studierende

Ehrenamtliche, die nachweisen können, dass sie in der Integrationsarbeit tätig sind, zahlen 39,00 € im Einzel- oder Zweibettzimmer für Seminargebühr, Unterbringung und Vollpension.

Das Seminar wurde von der Agentur für Erwachsenen- und Weiter- bildung als Bildungsveranstaltung nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz anerkannt. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne den Anerkennungsbescheid zu.

Archiv

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Archiv »

Das könnte Sie interessieren

Sakrale Kunst und säkulare Moderne - Auftaktveranstaltung
zur Wanderausstellung „Zusammenspiel. Kunst im sakralen Raum.“ Mehr

 

Krisenmanagement in der Pandemie - ein Bericht von
Akademiedirektorin Dr. Ruth Bendels. Mehr

 

Die aktuelle Situation stellt uns alle besonders auf die Probe - auf den 
Seiten des Bistums Hildesheim finden Sie ausführliche
Informationen zu dieser gemeinsamen Herausforderung

 

- außergewöhnlich und kreativ arbeiten - 
hier erfahren Sie mehr über uns

Das Wetter in Goslar