22. Workshop Fotografie zum Thema Landschaftsfotografie

„Oh Mann, da waren sie wieder, meine drei Probleme: goldener Schnitt, Vordergrund macht Bild gesund und das richtige Licht!“ Diese altbekannten Tugenden der Fotografie verinnerlichte der Referent und Fotografenmeister Volker Hanuschke und der Diplom-Pädagoge Norbert Lübke den Teilnehmern immer wieder auf eindrucksvolle Weise, startend mit einer Fotorallye innerhalb des St. Jakobus-Hauses. Wie wichtig gerade diese Einstellungen für ein gutes Landschaftsfoto sind, bemerkten die Workshop-Teilnehmenden eindrücklich während ihrer späteren praktischen Übungen.

Anhand der ausführlichen theoretischen Vorstellung des berühmten Landschafts-Photographen Ansel Adams aus San Francisco, welcher mit seinem ersten Bild im Jahr 1927 „Monolith the face of half dom“ und vielen weiteren gleichartig aufgebauten Bildern berühmt und auch durch mehrere Fachbücher bekannt wurde. So konnten es die Teilnehmer kaum noch erwarten, tiefer in die Praxis einzusteigen.

Doch vorher gab es noch viele weitere wertvolle Tipps: Eine gute Vorbereitung über den Ort und die Tageszeit, auch mit nützlichen Apps, ist äußerst wertvoll. Stativ, Polarisations- oder Verlaufsfilter sollten eben so wenig fehlen wie volle Kamera-Akkus und der Mut, wechselnde Blenden- und Zeiteinstellungen auszuprobieren. Wer hier bei einer festen ISO-Zahl von 100 bleibt, sich genügend Zeit nimmt und die richtige Lichtstimmung einfängt, wird mit „knackscharfen“ und interessanten Fotos belohnt.

Und das zeigte sich auch bei einer Exkursion auf den nahe gelegenen Steinberg in Goslar. Ein Sonnenuntergang und der herrliche Blick auf die Stadt Goslar wurden ausgiebig und leidenschaftlich festgehalten. Die Ergebnisse wurden gesichtet und sortiert, sodann gemeinsam besprochen und viele wertvolle Hinweise unter den Teilnehmenden ausgetauscht.

Herrlich! Aus bisher langweiligen Sichtweisen wurden hier neue Ideen vermittelt, die einfach nur darauf drängen, in naher Zukunft unbedingt ausprobiert zu werden. Und weitere Ideen, die gibt es natürlich auf dem nächsten Workshop:
27. bis 29. September 2019: Licht-Bewegung-Dunkelheit

Weitere im Jahr 2020 sind bereits terminiert.

Text: Bernd Aßmann
Fotos: Uwe Mierendorf, Annette Pöhlmann-Banse, Norbert Lübke

Das könnte Sie interessieren

Dr. Andreas Fritzsche
verstorben

mehr »

Hierarchie und Macht?
Abendveranstaltung zu
Kommunikation
in der Kirche am 30.10.

mehr »

Das Programm für das
2. Halbjahr ist erschienen!

mehr »

Gastbeitrag von Dr. Bendels
u.a. in der "Christ & Welt":
"Wir müssen reden"

mehr »

Kritik am Plan
des Bundesfinanzministers,
Erwachsenenbildung zu besteuern

mehr »

Tagen im Ambiente einer
Jugendstilvilla?
Wir freuen uns auf Ihre
Anfrage!

Freie Termine:
18.-20. Oktober

mehr »

Das Wetter in Goslar