Kultur

 Kultur

Übergriffig-gewalttätige Gottesbilder aufdecken und bearbeiten

 

Der präventive Beitrag von geschlechtersensibler Gottesrede – vertieft

Kooperationsveranstaltung mit der Arbeitsstelle für pastorale Fortbildung und Beratung des Bistums Hildesheim sowie der Fachstelle Prävention von sexualisierter Gewalt des Bistums Hildesheim

Wie wir von Gott reden bestimmt, wie wir (von) Gott denken. Und dies prägt, wie wir glauben und mit anderen Menschen umgehen. Unreflektiert-stereotype Gottesbilder belasten – auch manche biblische Erzählung will theologisch hinterfragt werden.

Interreligiöse Kompetenzen

Diese Fortbildung macht Haupt- und Ehrenamtliche fit für den religionssensiblen Umgang mit Geflüchteten. Zunächst nähern wir uns dem komplexen Begriff der ‚Religion‘. Was ist Religion eigentlich und wie prägt sie Individuen und Gesellschaften? Welche Rolle spielt Religion bei Migration und Flucht? Wo bestehen Unter-schiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Religionen und Konfessionen? Während einer Exkursion nach Hannover gibt es Gelegenheit für Besuche im Haus der Religionen und in verschiedenen Gotteshäusern.

Seiten

Das könnte Sie interessieren

Akademie Aktuell:
"Migrantenkinder" und "wir"

7.3.2018

mehr »
Fastenimpulse 2018
mehr »
Programm 1. Quartal 2018
mehr »
Fortbildungsprogramm
für pädagogisches
Fachpersonal

mehr »
Neues Buch erschienen:
Flucht, Religion und Integration

mehr »
Gott, du mein Gott
23.-25.2.2018
mehr »
Drogendelikte vor
Gericht
2.-4.3.2018
mehr »
Argumentationstraining
gegen Rechts

15.3.2018
mehr »
 

Das Wetter in Goslar