Mobbing und Burnout

9. März 2016 - 10:30 bis 11. März 2016 - 13:30

Der Anteil an Krankheitstagen aufgrund psychischer Störungen hat in den letzten Jahren zugenommen. Depressionen sind neben Suchterkrankungen eine der häufigsten psychischen Störungen.  Themen sind: Was heißt Burnout? Was ist der Unterschied zu anderen Phänomenen wie Depressionen? Kann nur, wer einmal gebrannt hat, auch ausbrennen? Wie kann ich mich und auch meine Kollegen vor dem Burn-Out bewahren? Was kann getan werden, wenn eine Person bereits ausgebrannt ist?
Das Seminar bietet theoretisches Wissen und eine Form der Selbst-Erfahrung „Wo stehe ich?“. Ziel ist, das Phänomen besser einzuordnen und ggf. Kolleginnen und Kollegen beratend zur Seite zu stehen. Außerdem: Bedeutung von Stress für die Psyche und den Körper. Das wird Frau Zenses mit uns bearbeiten.
Am Donnerstagnachmittag kommt Herr Paluch dazu, um über Mobbing zu informieren (Überblick, Einführung, Kennzeichen, Signale wahrnehmen, Prävention: Was tun, wenn man aufmerksam geworden ist?). Am Freitagvormittag wird Frau Bartels die juristische Seite, auch mit Praxisbeispielen, beleuchten.
 

Päd. Kursleitung:    Norbert Lübke

Referentin:               Eva-Maria Zenses, Psychologische Psychotherapeutin, Caritasverband Stadt und Landkreis Hildesheim als Teamleiterin in der Erziehungs- und Familienberatung.
Referent:                 Otwin Paluch, Past.-Ref., Kath. Arbeitsstelle für Arbeitnehmerseelsorge, Braunschweig
Referentin:               Beate Bartels, Juristin, DGB Rechtsschutz GmbH, Braunschweig

Kosten:                   250,00 Euro im Einzelzimmer

Zielgruppe:               Alle Mitarbeitervertreterinnen und Mitarbeitervertreter

Archiv

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Archiv »

Das könnte Sie interessieren

Asyl-Dialoge
03.09.2016
mehr »

Flucht, Religion
und Integration

15./16.10.2016
mehr »
Betriebswirtschaftliche
Grundkenntnisse

17.-19.10.2016
mehr »
Makro-Fotografie
14. Workshop Fotografie
28.-30.10.2016
mehr »

Das Wetter in Goslar