Gottesmörder und ältere Geschwister im Glauben

9. August 2017 - 15:00 bis 10. August 2017 - 15:00

Geschichte und Aktualität des jüdisch-christlichen Dialogs
 

Download Programm »

Teilnahmebedingungen »

Das Verhältnis zwischen Judentum und Christentum ist nicht immer einfach gewesen und ist durch viele Verwerfungen, Pogrome und Exzesse belastet. Uns in Deutschland belastet besonders die Verantwortung für die Gräueltaten, die unter der Herrschaft des Nationalsozialismus verübt wurden und mit dem Namen Auschwitz bezeichnet werden.

Vor dem Hintergrund der Neubewertung der Beziehungen zum Judentum auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil soll die gemeinsame Geschichte von Judentum und Christentum beleuchtet werden, wie sie besonders in den gemeinsamen Texten der Heiligen Schrift niedergelegt ist und über Jahrhunderte hinweg auch in der Frühen Kirche gelebt wurde. Neben den biblischen und historischen Hintergründen werden auch die aktuellen Herausforderungen des Dialoges beleuchtet.

Der Preis inklusive Seminargebühr, Unterbringung und Vollpension beträgt pro Person 84,00 € im Einzelzimmer, 70,00 € im Zweibettzimmer sowie für Schüler_innen und Studierende 45,00 € im Zweibettzimmer.
 

Referent: Apl. Prof. Dr. Florian Bruckmann, Dresden
Päd. Verantwortung: Dr. Julia Enxing, St. Jakobushaus
Kooperationspartnerin: Dr. Christiane Schubert, Referentin für den interreligiösen Dialog, Bistum Hildesheim

Eine detaillierte Ausschreibung folgt.

Archiv

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Archiv »

Das könnte Sie interessieren

Chor- und Orgelkonzert

27.06.2017
mehr »

Gottesmörder und ältere
Geschwister im Glauben

9.-10.08.2017
mehr »
Neue Herausforderungen für die Kita: Umgang mit Eltern und Kindern mit
Fluchterfahrung“

9. bis 11.08.2017
mehr »

Platon: Apologie
des Sokrates

10.-13.08.2017
mehr »
Flüchtlinge brauchen Schutz
- aber wie?

11.-13.08.2017
mehr »
MAV-Seminar: Sozialrecht
14.-16.08.2017

mehr »
Die Kraft der Führungskraft stärken
mehr »
Scham - die tabuisierte Emotion
Akademie Aktuell

19.08.2017
mehr »
Gott und das Glück
25.-27.08.2017
mehr »

 

Das Wetter in Goslar